Du hast noch kein Benutzerkonto? Klicke hier, um dich jetzt kostenlos zu registrieren!


Nach unten
Rennes le Château, Atlantis & weitere Mysterien Foren-Übersicht Das Geheimnis des Abbé B. Sauniére aus Rennes le Château. Was ist der Gral? Was war oder ist der 'Schatz' der Templer? Wo lag Atlantis ? Gab es historische Personen der Bibel? Kunterbunter Mix von Mysterien und Phänomenen dieser Welt...
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Anmelden, um private Nachrichten zu lesenAnmelden, um private Nachrichten zu lesen   AnmeldenAnmelden 
 Bitte hilf uns, noch besser zu werden!
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11 Dez 2018, 18:28
Alle Zeiten sind UTC + 2 (Sommerzeit)
 Forum-Index » Wissenswertes über das Forum » Archive » Rezepte
ökologisch waschen und putzen - mit der indischen Waschnuss
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 1 [2 Beiträge]  
Autor Nachricht
Baphomet
Haupt-Admin
Haupt-Admin

Anmeldedatum: 12.03.2005
Beiträge: 10252
Wohnort: Nibiru
Offline

Beitrag Verfasst am: Do 08 Jun 2006, 23:22    Titel:  ökologisch waschen und putzen - mit der indischen Waschnuss  

i239.gif Hi all,

hab das mal ausprobiert und kann es nur weiterempfehlen:

Zitat:
Quelle: http://www.noni-extra.com/pages/produkt_waschnusse.html

Produktinformationen:
Waschnüsse werden von indischen Kleinbauern in der Himalaya-Region garantiert ohne Pestizide und Düngemittel angebaut. Die Schalen vom asiatischen Baum Sapindus Trifollatus weisen einen äußerst hohen Saponingehalt auf. In Wasser gelöst, liefern sie eine waschaktive, milde Seifenlauge. Waschnussschalen sind ein vollwertiges, 100% biologisches und sehr farbschonendes Waschmittel für die Maschinen- und Handwäsche in allen üblichen Temperaturbereichen. Besonders geeignet ist dieses Ökowaschmittel für Menschen mit Hauterkrankungen wie z. B. Neurodermitis. Darüber hinaus eignet sich ein aus den Waschnussschalen gekochter Sud durch seine antibakterielle und fettlösende Wirkung für vielerlei Anwendungen rund um die Körper- und Haushaltsreinigung. Auch in der Tierpflege werden die Waschnüsse sehr gern angewendet. Mit dem abgekühlten Waschnuss-Sud können Sie lästige Schmarotzer wie z. B. Pilze und Blattläuse von Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen ohne schädliche Nebenwirkungen problemlos vertreiben.

Weitere Vorteile:
Waschnüsse sind deutlich preiswerter als herkömmliche Waschmittel. Durch die Verwendung von Waschnüssen werden das Abwasser und die Gewässer nicht belastet. Waschnüsse sind ein nachwachsender Rohstoff, der zudem auf Bäumen wächst, die Kohlendioxid absorbieren. Die Schalen sind absolut biologisch abbaubar, also nach Gebrauch problemlos kompostierbar.

Anwendungshinweise:
Wäsche waschen in der Waschmaschine:
Pro Waschgang ca. 5-7 halbe Schalen oder 2 gehäufte Teelöffel Waschnuss-Puder in ein Baumwoll-Säckchen oder eine dünne Socke geben, gut verschließen und zwischen die Wäsche in die Trommel legen. Wird bei höchstens 60° C gewaschen, so kann der Beutelinhalt 2 mal verwendet werden. Durch die milden, rein biologischen Substanzen eignen sich die Waschnüsse für alle Wäschearten, auch für Feinwäsche aus Wolle und Seide. Die Zugabe eines pflanzenneutralen Bleichmittels (z. B. Natriumperlcarbonat) empfehlen wir nur bei Problemflecken und gelegentlich bei weißer Wäsche, um den bekannten Grauschleier zu verhindern. (Backpulver erfüllt den gleichen Zweck). Die Wäsche wird auch ohne Weichspüler angenehm weich und duftet neutral sauber. Für gewünschte besondere Duftnoten kann man einige Tropfen ätherisches Öl zugeben, dazu entweder den Dosierbeutel beträufeln oder einige Tropfen in das Weichspülerfach der Waschmaschine geben.

Geschirr spülen im Geschirrspüler:
5 Waschnussschalen in das Besteckfach des Geschirrspülers geben, mit normalem Programmwaschen. Klarspülen ist normalerweise nicht mehr erforderlich.

Als Reinigungsmittel im Haushalt, zum Haare waschen, zur Pflege der Haustier und zum Bekämpfen von Pflanzenschädlingen.
Um einen Sud zu bereiten, lässt man 8 - 10 Schalen oder 12 - 15 g Pulver in einem dreiviertel Liter Wasser 5 - 10 Minuten köcheln. (Die Konzentration kann je nach Bedarf auch beliebig variiert werden.) Die Lauge anschließend durch ein Baumwolltuch laufen lassen und in eine Sprühflasche füllen: fertig ist der Flüssigreiniger. Bei Bedarf eventuell ein paar Tropfen Zitronenöl dazugeben.

Der Allzweckreiniger ist für alle Reinigungsarbeiten im Haushalt geeignet, für Küche, Bad und Toilette ebenso, wie zum Fenster putzen und zum Auto waschen.

Der Sud kann ebenso zum Haare waschen verwendet werden. Das Waschnussshampoo bekämpft lang anhaltend und effektiv Schuppen (auch Psoriasis) und gibt dem Haar seidigen Glanz und Vitalität. Nach der Wäsche lassen sich die Haare leicht durchkämmen und sie fetten weniger schnell nach.

Hoch konzentrierter Waschnuss-Sud ist eine pflegende Flüssigseife für die Körperreinigung, das besonders von Menschen geschätzt und bevorzugt wird, die an Neurodermitis leiden oder aufgrund anderer Allergien keine chemisch hergestellten Wasch- bzw. Reinigungsmittelvertragen. Um eine festere Konsistenz des Suds zu erreichen, kann man Guarkernmehl zugeben.

Der Waschnuss-Sud ist auch ein sehr wirksames und preiswertes Reinigungsmittel für Haustiere. (Die Inder reinigen ihre kostbaren Elefanten auch damit).

Für alle vorstehend beschriebenen Einsatzzwecke hier noch ein kleiner Tipp zur Verlängerung der Haltbarkeit: Setzen Sie pro 500 ml Sud ca. 25 Tropfen ätherisches Teebaumöl zu. Dieses hat eine desinfizierende und keimtötende Wirkung und gibt dem Sud außerdem noch einenangenehmen frischen Duft.
Pflanzenschädlinge lassen sich bekämpfen, indem man die betroffenen Pflanzen mit dem Waschnuss-Sud besprüht. Dabei machen wir uns die schädlichkeitsbekämpfende Funktion des Saponin zu Nutze, denn genau für diesen Zweck produziert der Waschnussbaum diesen natürlichen Wirkstoff. Die so behandelten Pflanzen werden bei dieser Art der Schädlingsbekämpfung nicht durch Chemikalieneinwirkung belastet.

Mit Waschnuss-Schalen lässt sich ebenfalls Gold- und Silberschmuck erfolgreich reinigen. Dazu weicht man 2-3 Waschnuss-Schalen ca. 45 Minuten in 100-150 ml heißem Wasser ein. Dann die eingeweichten Schalen auf der Handfläche etwas rubbeln, so dass ein leichter Schaum entsteht. Mit den Waschnuss-Schalen wird nun der Schmuck gereinigt. Möglich ist es auch, die Schmuckstücke mit einer in den Sud getauchten Zahnbürste zu behandeln. Nach der Reinigung wird der Schmuck noch kurz mit klarem Wasser abgespült.


Traditionelle Verwendung

In den alten Tagen nutzten die indischen Frauen Waschnuss-Schalen, um ihr schönes Haar zu waschen und zu pflegen. Die Menschen verstanden auch die Kunst, Waschnuss-Pulver zusammen mit ayurvedischen Kräutern zu einer Körperseife herzustellen. Noch heute werden in der Provinz Indiens das Geschirr und andere Haushaltsgegenstände mit der Seifenlauge gereinigt. Nebenbei nutzte auch der Juwelier die Waschnüsse, um seinen Gold- und Silberschmuck auf Hochglanz zu bringen.

Der moderne Einsatz der Waschnuss:



Problemlos kann die Waschnuss in der Waschmaschine benutzt werden. Das Stoffsäcken verhindert, dass Waschnuss-Schalen nach Beendigung des Waschvorganges zwischen der Wäsche herausgesucht werden müssen. Im Gegensatz zu handelsüblichen Waschmitteln, die eine beträchtliche Anzahl von Chemikalien wie Lösungsmittel, Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Aufheller enthalten, schont die Waschnuss die Umwelt und ist besonders hautfreundlich.
Ein Weichspüler ist in der Regel nicht erforderlich, die Wäsche ist geruchsneutral.

Wie funktioniert die Waschnuss:



Die Waschnüsse geben eine seifige Lauge ab, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen. Eines der drei beiliegenden kleinen Stoffsäckchen mit 4-5 halben Waschnuss-Schalen befüllen - gut zuschnüren. Das Säckchen dann direkt in die Waschmaschine zwischen die Wäsche legen. Waschvorgang wie gewohnt mit oder ohne Vorwäsche starten. Bei heißen Waschtemperaturen weichen die Waschnüsse mehr auf als bei niedrigen Temperaturen. Deshalb ist im niedrigen Temperaturbereich auch eine nochmalige Nutzung der Waschnüsse im Anschluss möglich.
Nach Beendigung des Waschvorganges das Stoffsäckchen entnehmen, die Reste der Waschnuss-Schalen entsorgen. Das Säckchen wird mit der Wäsche getrocknet und beim nächsten Mal wieder benutzt. Die zwei weiteren Reserve-Säckchen bei Bedarf benutzen. Die Reste der Waschnüsse werden über den Bio-Müll entsorgt oder kompostiert.

Was darf damit gewaschen werden:



Bunt- und Kochwäsche 30 - 90 Grad, Wolle und Seide.

Insider Tipps:

Hervorragend für alle Waschtemperaturen geeignet. Frotee-Handtücher werden auch ohne Weichspüler kuschelig. Für normal verschmutzte Wäsche geradezu ideal, im Buntwäschebereich farbschonend. Bei extremen Flecken empfiehlt sich die Zugabe von einem Esslöffel Fleckensalz. Für einen natürlichen Duft der Wäsche kann ein ätherisches Öl z.B. Lavendelöl in die Waschmaschine (Spülvorgang) gegeben werden. Sofern Sie zwei Maschinen in niedrigen Temperaturbereichen (30-60C) hintereinander waschen, können Sie das gleiche Waschnuss-Säckchen auch ein zweites Mal benutzen.

Gold- und Silberschmuck reinigen:

2-3 halbe Waschnuss-Schalen in einer Schüssel mit 100-150 ml heißem Wasser für ca. 45 Minuten einweichen. Eingeweichte Schalen auf der Handfläche etwas rubbeln, so dass ein leichter Schaum entsteht. Mit den Schalenstücken den Schmuck reinigen. Bei Bedarf kann auch eine weiche Zahnbürste verwendet werden. Diese wird dann in das Einweichwasser getaucht.

Preis-Leistungsverhältnis:



Ein 1 kg Beutel reicht für eine 4-köpfige Familie ca. 1 Jahr, bei 2-3 Waschvorgängen pro Woche und kostet 20,00 Euro vergleichsweise gibt man dafür 80,00 Euro für ein herkömmliches Waschmittel der oberen Preisklasse aus.

Die Vorteile auf einen Blick:

. Rein pflanzliches Waschmittel für sanftes und schonendes Reinigen der Wäsche - aber doch sauber und gründlich. Neutraler Duft, biologisch abbaubar. Außerdem macht die Waschnuss die Wäsche auf natürliche Weise weich und macht dadurch Weichspüler überflüssig. . Farbschonend - alle farbigen Textilien wie Jeans und T-Shirts behalten viel länger ihre Farben. . Hervorragend für Allergiker und Personen mit Hautproblemen wie Neurodermitis und Schuppenflechte. . Umweltbewusstes Waschen - Gewässer und Flüsse werden von Chemikalien verschont.

Qualität!
Unsere Waschnuss, die Sapindus mukorossi, zählt zu den größten Varianten dieser Nuss und enthält mit das meiste Saponin. Zudem ist sie sehr ergiebig: Bis zu viermal können Sie die Waschnuss verwenden, bevor sie völlig ausgewaschen ist.


Spielend leichte Handhabung
Unsere Nüsse sind bereits geknackt und ohne Kern, da der Kern nur Ballast ist und keinerlei Waschleistung besitzt. Die Nüsse einfach in das Baumwollsäckchen geben, und ab in die Waschmaschine! Kein Nüsseknacken erforderlich!


Begleitmaterial
Ein Baumwollsäckchen pro Kilogramm Waschnüsse. Eine ausführliche Anleitung und viele Infos rund um die Waschnuss.

Insider Tipps:
Indische Waschnüsse
Hier nun unsere Erfahrungen mit der Waschnuss "Sapindus Mucorossi".

Wäsche waschen:
Hervorragend für alle Waschtemperaturen geeignet. Frotee-Handtücher werden auch ohne Weichspüler kuschelig. Für normal verschmutzte Wäsche geradezu ideal, im Buntwäschebereich farbschonend. Bei extremen Flecken empfiehlt sich die Zugabe von einem Esslöffel Fleckensalz, Fruchtsäure oder Backpulver. Für einen natürlichen Duft der Wäsche kann ein ätherisches Öl z.B. Lavendelöl in die Waschmaschine (Spülvorgang) gegeben werden. Sofern Sie zwei Maschinen in niedrigen Temperaturbereichen (30-60C) hintereinander waschen, können Sie das gleiche Waschnuss-Säckchen auch ein zweites Mal benutzen. Bei hartnäckigen Flecken - wo herkömmliches Waschmittel aus so seine Probleme hat - wie Rotwein, Blut oder Kernöl - vorab mit Gallseife oder Fleckensalz behandeln. Sie können auch den Sud als "Flüssigwaschmittel" verwenden, genauso bei Handwäsche. Die verwendeten Waschnüsse nicht gleich zum Kompost sondern in einen kleinen, mit Wasser gefüllten Eimer geben, denn die Nuss gibt noch lange etwas von ihrem schaumigen Geheimnis frei und dieser Sud kann weiter verwendet werden.

Gold- und Silberschmuck reinigen:
2-3 halbe Waschnuss-Schalen in einer Schüssel mit 100-150 ml heißem Wasser für ca. 45 Minuten einweichen. Eingeweichte Schalen auf der Handfläche etwas rubbeln, so dass ein leichter Schaum entsteht. Mit den Schalenstücken den Schmuck reinigen. Bei Bedarf kann auch eine weiche Zahnbürste verwendet werden. Diese wird dann in das Einweichwasser getaucht. Anschließend mit klarem Wasser klar spülen.

Shampoo: (vielleicht nicht für jedes Haar, aber einfach testen)
Ein Sud aus Waschnüssen ergibt ein Shampoo, welches lang anhaltend und effektiv Schuppen bekämpft und dem Haar seidigen Glanz und Vitalität schenkt. Nach der Haarwäsche mit einem Waschnuss-Sud lassen sich die Haare wunderbar leicht durchkämmen und sie fetten weniger schnell nach.

Tier-Waschmittel:
Waschen Sie Ihr Haustier mit einem Sud aus Waschnüssen gründlich. Dies machen auch die Inder mit ihren kostbaren Elefanten.

Allzweck-Reiniger:
Nutzen Sie einen Sud aus Waschnüssen. Wie überall gilt auch mit diesem Produkt "probieren geht über studieren!" Eventuell ein paar Tropfen ätherisches Öl, z.B. Zitronenöl und das alles in eine Sprühflasche. Schon hat man einen Reiniger für Bad und Fenster. Bitte je nach Zweck und persönlicher Vorliebe die Konzentration des Suds variieren, indem Sie das Verhältnis Waschnuss/Wasser verändern. Mit Waschnuss-Sud können sie theoretisch "alles" reinigen - selbst zur umweltfreundlichen Autowäsche. Für die Reinigung von glatten Flächen habe ich 200 ml Sud auf einen mittleren Eimer verwendet.

Spülmittel:
Die reinigenden und desinfizierenden Eigenschaften der Waschnuss machen einen Waschnuss-Sud zum ergiebigen und nicht nur hautschonenden, sondern sogar hautpflegenden Spülmittel. 200ml Sud auf mittleren Eimer.

Flüssigseife:
Hoch konzentrierter Waschnuss-Sud liefert eine hautpflegende Flüssigseife, die man in einen ausgedienten Seifenspender geben kann. Für eine festere Konsistenz kann man z. B. Guarkernmehl oder Rewoderm (LiS80 pflanzlich) zugeben.

Pflanzenschutzmittel:
Besprühen Sie Ihre Zimmer- oder Gartenpflanzen mit einem Waschnuss-Sud und nutzen Sie dabei die schädlingsbekämpfende Funktion des Saponins (denn genau für diesen Zweck produziert der Waschnuss-Baum Saponin). Bekämpft wirkungsvoll Schädlinge wie z.B. Blattläuse, ohne der Pflanze zu schaden und ohne Ihren Garten mit Chemie zu belasten. Aber auch die "verbrauchten" Nüsse können in die Erde eingearbeitet werden.

Tipp:
Um einen konzentrierten Waschnuss-Sud anzusetzen, füllen Sie einen kleinen Kochtopf mit etwas 1 Ltr. destillierten Wasser. Geben Sie nun bis zu 10 halbe Waschnuss-Schalen hinzu und kochen Sie das Ganze fünf Minuten lang auf. Verwenden Sie am besten einen Kochtopf mit Deckel, um den Vorgang zu beschleunigen und Energie zu sparen. Durch das Kochen wird das Saponin aus den Schalen der Waschnüsse heraus gelöst, über Nacht stehen lassen. Je nach Einsatzzweck und persönlicher Vorliebe können Sie die Konzentration des Suds variieren, indem Sie das Verhältnis Waschnuss-Schalen/Wasser verändern. Probieren geht hier über studieren, und nach ein wenig Experimentieren werden Sie die Vorzüge dieser Flexibilität schnell zu schätzen wissen.



Ökologisches Denken und Handeln:
Indische Waschnüsse
Saponine stammen von der Gruppe pflanzlicher Glucciden. Die Früchte des Baumes sapindus mukorossi kommen in der Hauptsache aus dem Nepal und Nordindien. Der Baum gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und ist in allen tropischen und subtropischen Gebieten der Erde zu finden. Von den Seifenbaumgewächsen gibt es etwa 2000 Arten, die sich auf ca. 150 Gattungen verteilen. Die namensgebende Gattung ist dabei "sapindus", welche ihrerseits nach dem charakteristischen Sekundär-Inhaltsstoff, dem Saponin, benannt wurde.

Die sapindus mukorossi aus dem Nepal und dem Norden Indiens tragen die große Frucht, während die im Süden häufiger vorkommende sapindus trifoliatus kleine Früchte tragen. Saponin ist auch bei den Ernährungswissenschaftlern und in der Medizin (Auswurf fördernden Arzneien) ein großer Begriff - - - - aber bitte die Schalen nicht essen!!!!!!!!

Die Bäume tragen die ersten Früchte nach ca. zehn Jahren, welche dann ungefähr neunzig Jahre lang geerntet werden können, wobei die Qualität der Schalen vom richtigen Zeitpunkt der Ernte und dem Alter der Bäume bestimmt wird. Geerntet wird einmal im Jahr.

Dieser Baum hinterlässt nicht nach einmaliger Ernte ein Ödland mit ausgelaugten Böden . Es hat sich gezeigt, das sich diese Bäume sogar gut auf Ödland anbauen lassen und durch fehlerhafte Bewirtschaftung ausgelaugte Böden wieder neu erschlossen werden könnten. Es könnte somit einer fortschreitenden Verödung entgegenwirkt und Bodenerosionen stark verringert werden. Durch westliches Prestigedenken der oberen Bevölkerungsschicht in Indien und Nepal, wurden in der Vergangenheit weniger Waschnüsse eingesetzt, weil es "IN" ist westliches Waschpulver zu verwenden. Diese Waschmittel mit chemischen Tensiden zerstören in hohem Maße die Flüsse durch ihre aggressiven Inhaltsstoffe. Kläranlagen gibt es keine und so wird ein Jahrhundertalter ökologischer Kreislauf zerstört. Außerdem werden "Waschnussbäume" gefällt weil der Verbrauch an Schalen zurück geht.

In der Frucht enthaltenes Saponin macht die Pflanze für Schädlinge ungenießbar und schützt sich so auch vor Befall durch Pilze und Bakterien. Saponin stellt also natürliche Konservierungsstoffe dar. Interessanterweise besitzt Saponin auch eine hohe Reinigungskraft und ist gleichzeitig mild für die Haut. Dieses Saponin findet sich in der Fruchtschale in besonders konzentrierter Form (fast 15%) und hochwertiger Qualität.

Die Schalen sind zu 100% biologisch abbaubar und lassen sich somit mit dem Kompost Müll entsorgen. Oder man kocht sie vorher noch einmal kräftig auf und besprüht mit dem Sud Zimmer- und Gartenpflanzen. "Waschnüsse" stehen in dem Ruf, Pflanzenschädlinge wirkungsvoll bekämpfen zu können. Wissenschaftliche Versuche scheinen dies zu bestätigen. Auch das Abwasser eines Waschganges mit Waschnüssen ist völlig unproblematisch, was die Nutzer von Brauchwasseranlagen interessieren dürfte. Da das Saponin aus der Waschnuss selbst den Abbau unterschiedlichster Gifte unterstützt, würde sich die positive Wirkung in den Abwasserkanälen bald zeigen, wenn nur genügend Haushalte sich dafür entscheiden. Als schöner "Nebeneffekt unterstützen Sie mit dem Kauf jedes Sackes unsere Mitmenschen in Nepal und Indien sowie Behinderte in der Schweiz und Deutschland.

Ökol. Qualität: Wildsammlung. biol. vollständig abbaubar, kompostierbar, 100 % pflanzlicher Rohstoff, unbehandelt.

Sie können die "Waschnuss" mit ruhigem Gewissen benutzen ! Sie nützt Ihnen und der Umwelt !

_________________
Lieben Gruß / Carpe diem
Babs
(Baphomet)

"Glauben ist leichter als denken"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger 
Google


 Verfasst am: Do 08 Jun 2006, 23:22    Titel:  

Nach oben
duddley
User
User

Anmeldedatum: 20.02.2006
Beiträge: 93
Wohnort: Mainz
Offline

Beitrag Verfasst am: So 09 Jul 2006, 18:36    Titel:  

Hi Leute,

Die Nüsse sind wirklich super!

Benutze sie schon seit drei Jahren!

Auch sehr interessant sind EM (effektive Mikroorganismen).
Kann man auch zum Reinigen nehmen.
Irgendwo in den Alpen gibts eine Gemeinde die sich total auf EM eingestellt hat von Düngung bis zu den Kläranlagen. In Japan noch häufiger eingesetzt.

Für Planzenfreunde das nonplusultra!

Selbst dem Krebs rücke ich mit EM-X an die Substanz, weiss aber nicht, ob es funktioniert, da ich gleichzeitig noch Homöopathie und Vitamine einnehme.

http://www.em-effektive-mikroorganismen.de/

Gruss

Alexander - duddley
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 1 [2 Beiträge]  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Wissenswertes über das Forum » Archive » Rezepte
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Nach oben
Powered by phpBB

 ImpressumImpressumImpressum 
[ Zeit: 0.1337s ][ Queries: 14 (0.0056s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]